Logo Stolzenbach

Historie "Haus Stolzenbach"

Der Bauer und Posthalter Wilhelm Otto (1802 geboren) erbaute von 1839 bis 1843 den Gutshof Stolzenbach, der nach der Gemarkung und dem Bachlauf "Stolzenbach" benannt wurde. Außer der Bewirtschaftung des Bauerngutes betrieb er auch eine Posthalterei der durch Pferdepost betriebenen Strecke Bonn-Hangelar-Siegburg-Ründeroth. 

historische Karte

Seinem Sohn Wilhelm Otto (geboren 1831) ließ er schon als Jugendlichen eine altsprachliche Ausbildung durch einen verwandten evangelischen Pfarrer zukommen, so hatte dieser das Rüstzeug, seine Nachfolge anzutreten und als Gutsbesitzer, Abgeordneter und Posthalter erfolgreich tätig zu sein. Als Abgeordneter des Düsseldorfer Landtags erhielt er wegen seiner Verdienste und der unbedingten Treue zur Monarchie 1904 den königlichen Kronenorden und 1918 den Roten Adlerorden. Im Jahr 1884 wurde infolge des Baus der Eisenbahn durch das Aggertal die Posthalterei mit Pferdewechsel überflüssig und aufgelöst.

Haus Stolzenbach: historische Ansicht
Haus Stolzenbach: historische Ansicht 1900

Um die Jahrhundertwende wurde die Tochter Wilhelms - Marie Otto - Eigentümerin des Gutshofes. Sie war verheiratet mit Heinrich Fischer, der recht früh verstarb. Sie übergab dann ca. 1930 den Hof an den jüngsten von 6 Kindern, Hermann Fischer (1903 geboren). Er heiratete im Jahr 1938 Anna-Katharina (Käthe) Dickhoff.

Haus Stolzenbach: historische Ansicht
Haus Stolzenbach: historische Ansicht 1951

Nach dem 2. Weltkrieg mussten Hermann und Käthe Fischer feststellen, dass sie von den Einkommen des landwirtschaftlichen Betriebes ihre Ziele nicht erreichen konnten. Neben Zahlungen an weichende Erben zu leisten sollten ihre 4 Kinder eine gute Schulausbildung erhalten, die zu der Zeit noch relativ viel Geld kostete. Also entschlossen sie sich 1951 eine kleine Gaststätte in unserer ehemaligen Küche zu eröffnen.

Es galt viele bürokratische Hürden zu nehmen, da die damalige Gemeinde Wahlscheid nur zögerlich Konzessionen für den Ausschank von alkoholischen Getränken vergab. Aber Dank des wirtschaftlichen Aufschwungs in Deutschland in den 50er und 60er Jahren, der Nähe des Standorts Stolzenbach zu Köln und Bonn sowie des Fleißes, der unermüdlichen Tatkraft und Energie von Käthe Fischer schafften sie es, einen renommierten Betrieb aufzubauen. Diesem gaben sie den Namen "Haus Stolzenbach".

In den 80er Jahren übernahmen Gerlinde - die jüngste Tochter - und ihr Ehemann Manfred Kuchem den Besitz von Käthe Fischer. Es folgten umfangreiche Renovierungs- und Umbauarbeiten im Haus und in den Außenanlagen, die erforderlich waren, um den Besitz auf den derzeitigen Stand zu bringen.

Vom 1. September 1995 bis 31. August 2015 war Gerlinde Kuchem die Betreiberin der Gastronomie "Haus Stolzenbach", unterstützt von Ehemann Manfred und den Kindern Annette und Ralph.

Die Familie ist bestrebt, den schönen Familienbesitz zu erhalten und mit Rat und Tat Unterstützung zu leisten, denn der gastronomische Teil ist seit dem 01.09.2015 an die langjährigen Mitarbeiter des Hauses Bledar Hoxha und Agron Haxhijaj verpachtet, die das Haus im gleichen Stil weiterführen möchten, wie es zur Zeit betrieben wird. Die Firmierung lautet "Haus Stolzenbach H + H GbR".

 

» und so präsentiert sich das Haus heute


Haus Stolzenbach - 53797 Lohmar-Wahlscheid - Tel.: 02246-92080